Sternenbaby Jasmin

Einsatz 389

Sternenbaby Jasmin

Es ist eine Hebamme, die sich bei Herzensbilder meldet.
Ein Sternenbaby sei zur Welt gekommen, ob den Eltern ein Fotoengel vielleicht Erinnerungsbilder an ihr Kind schenken könnte.
Das wäre ganz kostbar.

Sternenbabys zu fotografieren, das ist kein Alltag, das braucht immer wieder ganz viel Mut, begegnet man doch Eltern, die gerade ihr Kind verloren haben und ist eine Weile lang Teil dieses Ausnahmezustandes.
Das zu tun, da einfach da zu sein, mit ganze Herzen, mit viel Zeit und all seinem Können, das ist alles andere als selbstverständlich.
Und doch tun sie es immer wieder, die herzensbilder.ch-Engel. Auch hier, auch heut darf ich der Hebamme antworten, dass ein Fotoengel kommen werde.
Dass sogar zwei Fotoengel zusammen kommen werden.
Manchmal ist es einfach gerade so gut und so schön, einen Einsatz im Team machen zu können.

Danke lieber Fotoengel Jana Sprunger und danke lieber Fotoengel Petra Wolfensberger, dass ihr mit einer so berührenden Selbstverständlichkeit eure Tagespläne auf den Kopf stellt, um diesen Eltern diese Erinnerungsbilder an ihr Kind auf ihren Weg zu geben.
Danke von ganzem Herzen, dass es für euch gerade nichts Wichtigeres gibt als das und dass ihr zaubert, um zur abgemachten Zeit vor Ort sein zu können.
Danke liebe Jana, dass du dich organisierst, um als Mama als Fotoengel losgehen zu können, deine Kleinen gut versorgt wissend.
Danke euch beiden so sehr, ihr wart wunderwunderbar.

Du liebe Jana schreibst: „Wunderschön und friedlich sah sie aus, die kleine Jasmin. Sie so zu sehen hat mich sehr berührt. Wir haben uns viel Zeit genommen, hatten ein paar Decken und eine kleine Kappe dabei und ich konnte Jasmin in Ruhe fotografieren. Es war so gut, dass Petra einfach da war, so ruhig und stark.
Ein paar Tage später rief mich Jasmin’s Papa an. Er hat sich ganz lieb bedankt und ich habe ihm versprochen, dass ich ihnen ein Fotoalbum machen werde. Ich habe ihnen nun ein Paket geschickt mit dem Album, den Abzügen und einem kleinen Fotoaussteller. Eine Lichttüte von Nicole Bernini habe ich ihnen auch mitgeschickt und hoffe, dass die Fotos der Familie eine wertvolle Erinnerung sind. Ich bin froh, dass ich ihnen diese Fotos schenken durfte.“

Und dann kommt ein Mail von Jasmin’s Eltern: „Wir haben euch beide in den schönsten Gedanken in unseren Gesprächen erwähnt, weil dieses Ereignis, euer Besuch im Spital, trotz dem Schmerz sehr viel positive Effekte auf unser Leben gespiegelt hat. Euer Umgang mit uns hat uns dabei geholfen, einerseits schöne Momente zu bewahren, hat uns aber auch gezeigt, dass die Welt menschlich sein könnte, wenn Menschen (Engel) wie ihr es seid, auf dieser Erde die Liebe verbreiten. Besten herzlichen Dank für den freundlichen, menschlichen und sehr professionellen Umgang mit uns. Wir können unseren Dank nicht wirklich in Form eines Emails zusammenfassen, aber seid bitte sicher, ihr habt einer Familie geholfen, neue positive Wege im Leben zu erfahren, weil ihr einfach „Engel“ seid….wirklich wunderschön…“

Liebe Jasmin-Mama
lieber Jasmin-Papa
wir denken ganz fest an euch, in grosser Verbundenheit.
Es tut mir so unendlich leid, dass ihr sie nicht bei euch haben dürft, eure Jasmin, dass ihr sie nicht ins Leben begleiten dürft.
Ich bin froh, durften wir euch Fotos eurer kleinen Prinzessin mitgeben auf euren Weg.
Diese Bilder, die festgehalten haben, dass sie da war, diese Bilder, die vielleicht helfen beim Erinnern, beim Trauern, beim Fassen, dessen, was geschehen ist.
Diese Bilder eurer Jasmin.
Wir hoffen, dass ihr immer wieder die Kraft findet, diesen Weg ohne sie weiterzugehen.
Wir hoffen, dass da Menschen sind, die euch gut tun und die da sind für euch.
Ein Licht brennt für euch…alles alles Liebe….

(Bilder bleiben bei den Eltern)