Kian

Einsatz 966

Kian

Es ist die Mama, die sich bei Herzensbilder meldet: «Unser Sohn Kian erkrankte an Leukämie. Kian verbrachte viel Zeit im Kinderspital für Chemoblöcke oder wegen Infekten. Dies alles belastete unsere Familie sehr. Kian hat noch zwei jüngere Schwestern, welche in dieser Zeit auch immer wieder auf Familienzeit verzichten mussten. Wir wechseln gerade von der Intensiv- in die Dauertherapie und die Onkopsychologin hat mir den Herzensbilderflyer gegeben und sagte, das wäre doch etwas für die ganze Familie nach dieser sehr intensiven Zeit. Wir würden uns sehr über Familienbilder freuen...»

Danke euch von ganzem Herzen, liebe Beatrice Mendelin, liebe Petra Staffelbach  und liebe Susan Infanger, dass ihr sofort zusagt, diese Bilder möglich zu machen.
Danke, dass ihr euch die Zeit freizaubert in euren vollen Tagen, um für Kian und seine Liebsten da sein zu können. 
Danke euch beiden, liebe Beatrice und liebe Petra, dass ihr die Familie wunderschön zurecht macht. 
Wie kostbar, auf den so wichtigen Bildern einfach schön aussehen zu dürfen. 
Wie gut tut es doch, wenn die Spuren des Lebens auf Planet Onko für diesen Moment aus den Gesichtern gezaubert werden. 
Wie wunderschön, einfach mal da sitzen zu dürfen und verwöhnt zu werden. 
Wie viel Würde gibt einem das wieder zurück in all dem Schwierigen und Fordernden. 
Und danke dir, liebe Susan, dass du dann all die Bilder möglich machst, die gerade so wichtig sind.
Bilder einer bärenstarken Familie. 
Bilder von Kleinen und Grossen, die zusammen durch diese schwierige Zeit gehen.
Bilder eures Kämpfers Kian in eurer Mitte. 
Bilder voller Liebe und Hoffnung.
Bilder voller Mut und Tapferkeit.
Bilder, die diese Momente voller Fröhlichkeit und Unbeschwertheit zusammen als Familie draussen in der Natur für immer festhalten. 
Nur gut habt ihr getan, ihr drei, danke euch ganz fest dafür.
Danke auch deinen Helfern im Hintergrund, liebe Susan, die deine Kinder daheim übernehmen, so dass du mit so viel Ruhe und geschenkter Zeit für Kians Familie da sein kannst. 

Du schreibst danach: «Da kommt diese Anfrage für Herzensbilder zu einem krebskranken Jungen und seiner Familie. Eine intensive Zeit liegt hinter ihnen und so oft mussten sie auf gemeinsame Familienzeit verzichten. So freue ich mich, dass ich den fünf einen unbeschwerten Foto-Nachmittag schenken darf. Beim Eintreffen bei der Familie zuhause sind die Mama und die beiden jüngeren Schwestern schon zauberhaft von dem Haar- und Visa-Engel zurecht gemacht worden und so gut wie startklar. Obwohl das Wetter an diesem Nachmittag nicht gerade vielversprechend scheint, machen wir uns auf zum nahe gelegenen See, einem Lieblingsplatz des Jungen. Auf dem dortigen Spielplatz entstehen dann erste fröhliche Bilder – Bilder von herumtollenden Kindern, witzige Familienfotos und auch ein Moment der Zweisamkeit der Eltern konnten wir einfangen. Das Wetter hat uns aber dann doch noch zu einer Pause gezwungen und so haben wir uns in einem nahegelegenen Kaffee gestärkt und ich durfte noch mehr über die Familie und ihre Geschichte erfahren. Es berührt ganz fest, wenn man für einen kurzen, intensiven Moment Teil ihrer Geschichte werden darf und so war es umso schöner, kam dann doch noch die Sonne heraus und wir konnten in einer wunderschönen Abendstimmung nochmals einige zauberhafte, innige Bilder am See machen. Es war ein unbeschreiblich schöner Nachmittag und die Familie und das Fotoshooting mit diesen fünf wunderbaren Menschen wird mir immer in besonders lebendiger Erinnerung bleiben. Von ganzem, ganzem Herzen hoffe ich, dass Kian wieder vollständig gesund werden darf und sie als Familie noch viele, viele unbeschwerte, wunderschöne Momente zusammen geniessen können...»

Irgendwann meldet sich Kian’s Mama: «Der Einsatz von Herzensbilder war unbeschreiblich. Es war soooo ein toller Tag für uns als Familie. Herzlichen Dank!!!!!! Vielen Dank, dass sie das für uns möglich gemacht haben. 
Die 3 Frauen waren toll, liebenswert, aufgestellt, einfach super. 
Die Bilder sind unheimlich schön.
Vielen Dank an Petra und Beatrice, dass sie uns so schön frisiert und geschminkt haben. Wir drei Frauen haben das voll und ganz genossen. 
Vielen Dank dir, liebe Susan für deine Arbeit. Als wir die Bilder sahen, nach dieser schwierigen Zeit, kamen uns die Tränen. Es war unbeschreiblich schön, Kian, wie auch die Mädchen, so glücklich zu sehen. 
Du hast dir so viel Zeit für uns genommen. Herzlichen Dank! 
Es ist viel mehr, als wir uns nur vorstellen oder wünschen konnten. 
Vielen Dank für Ihre tolle Arbeit!»

Liebe Kian-Mama
Lieber Kian-Papa
Wir hoffen, dass die Therapie inzwischen zu Ende ist und es Kian und euch so gut wie möglich geht. 
Und wir hoffen, dass immer mehr Alltag in euer Leben wieder einziehen durfte. 
Noch lange wird es immer wieder besonders viel Kraft brauchen, dann, wenn wieder Kontrollen angesagt sind und die Angst, sie könnten nicht gut sein, wieder so fest da ist.
Innigst wünschen wir euch, dass ihr nie mehr zurück auf Planet Onko katapultiert werdet. 
Und wir hoffen, dass ihr Menschen um euch habt, die euch guttun. 
Dann, wenn es euch gut geht, aber auch dann, wenn wieder Ängste da sind und es wieder besonders schwierig ist. 
Menschen, die verstehen, dass mit dem Abschluss der Therapie nicht einfach alles vorbei und wieder gut ist. 
Menschen, die euch immer wieder mal spüren lassen, dass sie an euch denken.
Alles Liebe und Gute von ganzem Herzen, wir denken an euch, in grosser Verbundenheit...